Tourenvarainte 2

 

4 Weltkulturerbestätten gleich nebenan

 

Der Nordharz war in der deutschen Geschichte ein bedeutender Schauplatz. Vieles, was von dieser Geschichtsträchtigkeit kündet, ist erhalten geblieben, steht heute unter dem Schutz der UNESCO und kann besichtigt werden. Keine 40 km im Umkreis von Mandelholz finden Sie gleich 4 dieser herausragenden Orte, welche die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung eindrucksvoll belegen. Liebevoll restauriert, spiegeln diese Orte die Entwicklung der Region wider und laden zum Besuch.

 

 

 

 
     

 

 

 

 
           
           

 

 

     
   


Weltkulturerbe Goslar - Altstadt - Kaiserpfalz

Über 1500 Fachwerkhäuser der unterschiedlichsten Zeiträume prägen das Bild der Altstadt von Goslar. Das prächtige Rathaus mit dem Huldigungssaal am Markt und das Gildehaus der Tuchhändler sind da nur 2 Beispiele, am Rand der Altstadt liegt die unter Heinrich III in den Jahren 1040 bis 1050 erbaute Kaiserpfalz. Goslar ist eine Stadt des Bergbaus, 4 x am Tag erscheinen die Figuren der Bergmänner zur Melodie des Steigerliedes an der Rathausuhr.


Weltkulturerbe Quedlinburg

Sechs Jahrhunderte Fachwerkbau präsentieren sich auf fast 80 ha Fläche in der Altstadt von Quedlinburg. Die verschiedensten Stilepochen sind hier im Original zu betrachten, etwa beim Bummeln durch die romantischen Gassen. Die Wende 1989 kam gerade rechtzeitig, um den geplanten Abriss ganzer Straßenzüge zu verhindern.
Gekrönt wird die Stadt durch den Schlossberg und die Stiftskirche St. Servatius mit ihrem sehenswerten Domschatz. Heinrich I hatte Quedlinburg zu seiner Lieblingspfalz erkoren und wurde 936 auf dem Schlossberg begraben.


Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg

Die 1000-jährige Geschichte des Bergbaus können Sie im Erzbergwerk Rammelsberg erleben. Viele erhaltene technische Anlagen über und unter Tage belegen diese beindruckende Geschichte. Der Bergbau prägte über Jahrhunderte die Entwicklung der Wirtschaft und formte eine interessante Kulturlandschaft. Das belegen eindrucksvoll die umgebenden Halden, welche heute oft als natürliche Landschaft wahrgenommen werden.


Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft

Was wäre der Bergbau vergangener Zeiten ohne das Wasser, welches die technischen Anlagen in Gang hielt? Was heute als romantische Teiche und Seen in der Landschaft zu sehen ist, wurde verbunden durch eine teils sehr kompliziert Wasserführung hin zu den Bergwerken. Es ist das größte erhalten gebliebene Energieversorgungssystem weltweit und ermöglichte bis ins 19. Jahrhundert überhaupt den Erzabbau in der Region.


Unser Vorschlag

Nachdem Sie einen dieser herausragenden Orte besucht haben, kehren Sie in unseren gemütlichen Wintergarten oder in die Sommerküche im Außenbereich unseres Hauses ein.
Hier erwartet Sie ein sogenanntes „Maisel´s Tasting“ - das heißt eine Bierverkostung mit verschiedenen Harzer Spezialitäten, ganz individuell zubereitet.
Wahlweise kann ein Vortrag über den Harzer Bergbau gebucht werden oder Sie schließen einen Spaziergang zu den Mandelhölzer Pingen an.
Wenn der Sinn mehr nach Livemusik oder eventuell Tanz besteht, bereiten wir auch das gern für Sie vor.
Es soll ein unvergesslicher Tag für Ihre Gäste werden.